Test: Logitech G500 S

Die Firma Logitech wurde im Jahr 1981 in der Schweiz in Morges gegründet. Damals stellte sie nur ein Jahr später die weltweit erste Serienmaus her und ist seit dem weltweit mit an der Spitze der Computerzubehör-Hersteller für Peripheriegeräte und bekannt in mehr als 100 Ländern. Mit der G500S präsentiert uns Logitech eine Gamermaus der nächsten Generation, bei der sowohl das Gewand als auch die Technik dem Vorgänger ein paar Schritte voraus ist.

Im Test wird die Maus mit ihren Eigenschaften und Leistungen genauer unter die Lupe gestellt und wir stellen heraus, ob hier ein würdiger Nachfolger erworben werden kann.

Logitech GS 500S

Wir danken Logitech für das Zusenden des Testsamples

Lieferumfang und Impressionen

Die Maus wird in einem stilvollen, schwarzen, handlichen Karton ausgeliefert. Neben der Maus liegt ein kleines Steelcase mit insgesamt einem Dutzend Gewichte, die in einer dafür vorgesehenen Schaumstofffassung liegen, bei. Jeweils ein halbes Dutzend 1.7g und 4.5g, von denen man maximal sechs in die Halterung der Maus einlegen kann, womit Gewichts- und Balancetunning gewährleistet wird.

Die Treiber für die Maus werden beim ersten Anschließen problemlos installiert und die Maus ist mit der Standardkonfiguration sofort einsatzbereit. Zu den Treibern später mehr. Zur weiteren Orientierung liegt dem Lieferumfang ein Begleitheft bei, in dem alle wichtigen Informationen erläutert werden.

Thumbnail image Thumbnail image

Die Verarbeitung der Logitech G500s ist, wie häufig gehört, sehr vorbildlich und überzeugend. Die Auflagefläche für die Hand ist keinesfalls anfällig für Verschmutzungen oder nervige Fingerabdrücke.

Thumbnail image Thumbnail image

Die hochwertige Verarbeitung spricht für eine sehr hohe Lebensdauer, welche von Logitech auf 20 Millionen Klicks angesetzt wurde, bei sparsamem Betrieb auch weit über diesem Wert.

Thumbnail imageThumbnail imageThumbnail image

Die G500S wirkt im ersten Moment unscheinbar, doch selbst ein Laie erkennt den Materialunterschied zwischen der Auflagefläche und den Zonen für Daumen, Ring- und kleinen Finger. Dennoch hat die Maus im Vergleich zu ihren Vorgängern im Optischen wenig Unterschiede, die sich nur durch eine neue Farbgebung und ein „G“ auf der Auflagefläche kennzeichnen.

Thumbnail image Thumbnail image

An der linken Seite der Maus befinden sich drei leicht zugängliche, über den Daumen steuerbare Tasten, die sowohl im Gamingbereich als auch im normalen Betrieb nutzbar sind.Auf der Oberseite der Maus finden wir links vom Zeigefinger zwei Tasten, die die Empfindlichkeitsstufen der Maus beeinflussen.

Es gibt drei Stufen (langsam, normal, schneller Betrieb), die durch eine LED-Anzeige weiter unten dargestellt werden. Das Scrollrad verfügt über zwei Modi: den Präzisions- oder den frei drehbaren Modus. Durch Hinzufügen der LGS sind auch mehr als drei Empfindlichkeitsstufen bei individuellen Werten einstellbar.

Technische Eckdaten

Logitech G500 S
Auflösung:200 dpi – 8200 dpi
Bildverarbeitung:12 Megapixel/Sekunde
Max. Beschleunigung:2: 30 G
Max. Geschwindigkeit:bis zu 4,19 m/s
USB-Datenformat:16 Bit/Achse
USB-Signalrate:bis zu 1.000 Signale/Sekunde
Energiesparmodus:deaktiviert
Dynamischer Reibungskoeffizient:09 μ (k)
Statischer Reibungskoeffizient:14 μ (s)
Tuninggewicht:bis zu 27 g

Praxischeck

Allgemein

Schon beim ersten Kontakt mit der Maus spürt man die zwei verschiedenen Materialien der Mausoberfläche. Die rauere Seite dient für Daumen, Ring- und kleinen Finger.

Die Oberseite für die Handfläche, geben dem Nutzer ein angenehmes Gefühl der Kontrolle über die Maus. Im Browser und unter Windows ließ sich die Maus problemlos ohne das Hinzufügen weiterer Software oder spezieller Treiber einfach steuern. Eine gute, einfache und flüssige Steuerung ist bei der G500S gewährleistet.

Thumbnail image

 

Gaming

Die Maus wurde an verschiedenen Ego-Shootern (bspw. Team Fortress 2, Counter Strike Source, Tom Clancy’s Ghost Recon Online) getestet. So beweist sich die Maus beim Spielen ebenso wie im normalen Betrieb. Durch die Logitech Gaming Software speichert das System die verschiedenen optimalen Einstellungen für jedes Game. Es ist ein Gefühl wie „nach Hause zu kommen“. Die Maus gibt einem das Gefühl der vollkommenen Kontrolle über Spiel, Waffe und Bewegungen.

Durch die zwei Oberflächenmaterialien hält die Maus selbst den Dauerbetrieb aus und beweist sich als schweißresistent und lässt verschwitzten Händen keine Chance, einen Leistungsabfall zu verursachen und bietet konstant einen hervorragenden Grip.

Software

Alle Logitech-Geräte laufen über die selbe Treibersoftware, so auch die G500s. Durch diese kann der Nutzer bequem im Hauptmenü zwischen allen angeschlossenen Logitech-Geräten wechseln, wenn man sich die entsprechende Software zu den Geräten heruntergeladen hat. Alle Einstellungen sind auf einen Blick erfassbar und ebenso leicht anpassbar und einstellbar. Mit dem Software-Interface lässt sich für jedes Spiel ein eigenes Profil mit Makrobelegungen anlegen, um so einen optimalen Spielkomfort zu garantieren.

Die Logitech Gaming Software, kurz LGS, besitzt ein eigenes, benutzerfreundliches Interface. Das System erkennt eigenständig alle angeschlossenen Geräte. Auf der Startseite der Software können durch den integrierten Speicher der Maus oder dem des PCs bzw. Netzwerks die Profile gewechselt werden.

In der zweiten Zeile der Software sieht man die jeweiligen Funktionstasten und ihre Beschreibungen. Unter den Einstellungen sind die DPI-Werte von drei bis maximal fünf Empfindlichkeitsstufen einstellbar, ebenso die Signalrate der Maus.

Unter den Einstellungen der Software selbst sind die dafür typischen Optionen gegeben wie „Starten des Programms bei Systemstart“ etc. Außerdem verstellbar sind die Optionen des Gerätes selbst und deren Profil.

Fazit

Logitech stellt mit der G500S wieder einmal die Position als Marktführer im Bereich der Peripherieräte unter Beweis. Die G500S hält, was man sich von ihr verspricht.

Für jeden Gamer, der nach dem Preis/Leistungsprinzip geht, ist die G500S ein Muss. Sie überzeugt durch Qualität und Leistung, Handhabung und professionelle Einstellungsmöglichkeiten, verarbeitete Materialien und Balance- Tuning.

Die G500S ist für verschiedene Arten von Games einsetzbar und durch die kostenlos downloadbare LGS ( Logitech Gaming Software) professionell nutzbar. Auch im normalen Gebrauch eine super Anlage, die sich lohnt. Bei einem durchschnittlichen Preis von rund 50€ absolut empfehlenswert. Wer also nach einer ausgeglichenen Gaming-Maus sucht, sollte die Logitech G500S in die engere Auswahl nehmen.

Logitech GS 500S

Einziger Kritikpunkt ist die nicht vorhandene Treiber-CD, die es denjenigen verwehrt, die Software LGS zu nutzen, die kein Internet haben. Nach hinreichender, kritischer Auseinandersetzung über einen längeren Zeitraum geben wir der Logitech G500S unseren Dual Gold Award, weiter so!

Das könnte Dich auch interessieren …