Test: Sharkoon T9 Value rote Edition

Gehäuse gibt es viele verschiedene auf dem Markt. Edel, dezent oder futuristisch und aufgedreht. Wir haben uns die rote Version des Sharkoon T9 Value angeschaut und einen ausführlichen Test darüber erstellt. Ob das Gehäuse seinen Anforderungen entspricht der Kauf sich lohnt, erfahrt ihr hier.

Das Gehäuse gehört der T9 Value Serie an, von denen es 3 weitere Farb-Varianten gibt (Grün, Weiß und Schwarz), wobei die schwarze Version keinen LED-Lüfter hat.

Technische Daten

  • 9 x 5,25″ Einbauschächte
  • ein Acryl Window Seitenteil
  • das I/O-Panel mit 1 x USB 3.0, 3 x USB 2.0, 1 x Kopfhörer- und 1 x Mikrofonanschluss, Power und Reset Knopf
  • 7 Erweiterungskarten-Slots
  • Schnellverschlüsse für Laufwerke, Kühler – Montageöffnung in der Befestigungsplatte des Mainboards
  • 2 Schlauch-Öffnungen für eine Wasserkühlung
  • Kabelmanagement System

Lüfterausstattung:

  • Gehäusevorderseite: 2x120mm LED Lüfter mit 3 und 4 pol. Anschlüssen (eingebaut)
  • Gehäuserückseite: 1x120mm LED Lüfter mit 3 und 4 pol. Anschluss (eingebaut)
  • geliefert wird das Gehäuse mit den vorinstallierten Lüftern sowie einem Zubehör Set.

Verpackung und Zubehör

Geliefert wird das Gehäuse in einem schwarz/weiß gehaltenen Karton. Dieser ist stabil und schützt ausreichend vor Schäden.

Vorne sieht man die Bezeichnung und die Marke des Gehäuses, sowie den Formfaktor Midi ATX.Das Gehäuse ist als schwarz/weiß Skizze aufgedruckt, links von ihm werden ein paar Eigenschaften aufgezählt.

Die Vorder- und Rückseite sind identisch. Auf der rechten sowie linken Seite sind die vollständigen Eigenschaften in 10 verschiedenen Sprachen aufgelistet.

Sharkoon T9 Value redSharkoon T9 Value red

Sharkoon T9 Value red

Das Zubehör ist in einem kleinen weißen Karton im Gehäuseinneren befestigt. Darin befindet sich das recht umfangreiche Zubehör. Dazu zählen:

  • 10 weiße Kabelbinder
  • 6 Schienenleisten mit Gummi-Noppen für insgesamt 3 x 3,5“ Schächte
  • 2 Schienenleisten ohne Gummi-Noppen für 1x 3,5“ Schacht
  • 1 Tütchen mit diversen Schrauben für den Einbau des Mainboards
  • 1 Tütchen mit diversen Schrauben zur Befestigung von Netzteil und anderer Hardware
  • 1 x 5,25“ Blende mit 3,5“ Öffnung
  • 1 x interner Lautsprecher für Systemgeräusche

Sharkoon T9 Value red

Ausstattung

Das Gehäuse wird mit 3 verbauten Lüftern verkauft. 2x120mm an der Vorderseite und 1x120mm an der Rückseite. Alle mit Leds bestückt. Vorne im I/O Panel ist ein USB 3.0 eingebaut, weswegen ein blau gehaltenes USB 3.0 Kabel von vorne nach hinten gezogen wurde.

Jetzt können Besitzer eines USB 3.0 Mainboards das blaue Kabel hinten einstecken, damit vorne ein funktionierender USB 3.0Anschluss vorhanden ist.

Sharkoon T9 Value redSharkoon T9 Value red

Äußere Betrachtung

Nun sind wir bei einem Punkt angekommen, wo sich zahlreiche Meinungen spalten werden, nämlich beim „Design“. Ist natürlich Geschmackssache und daher nicht festsetzbar, ich jedenfalls bin von diesem begeistert!

Es ist von außen fast komplett schwarz gehalten und wirkt damit edel. Vorne sind 9×5,25“ Schächte angebracht, die fast die komplette Front ausmachen. Nur oben auf der Vorderseite ist noch das I/O Panel angebracht, das mit 3x USB 2.0 und 1x USB 3.0 Buchsen daher kommt.

Sharkoon T9 Value red

Jeweils links und rechts oben sind 2 rote LEDs eingebaut. Auch in der Mitte sind links sowie rechts der Power- sowie der Resetbutton angebracht. Alles harmoniert miteinander und sieht toll und modern aus.

Auf der linken Seite wurde ein Acryl-Fenster umgesetzt. Rechteckig und nach oben in die Länge gezogen, genau an der Stelle wo die interessante Hardware steckt. Super! Dazu kommen später beim Betrieb noch die Leuchteffekte des hinteren LED Lüfters dazu.

Die Seitenwände sind mit Rubber-Screws befestigt. Hinten gibt es ein optisches Highlight. Alles schwarz, aber die Erweiterung-Slots in Rot gehalten. Dies bringt eine tolle Farbmischung, die eher edel und modern als aufgedreht wirkt. Das Netzteil wird unten eingebaut.

Sharkoon T9 Value redSharkoon T9 Value redSharkoon T9 Value red

Sharkoon T9 Value redSharkoon T9 Value redSharkoon T9 Value red

Sharkoon T9 Value redSharkoon T9 Value red

Innere Betrachtung

Der Innenraum ist fast komplett schwarz gehalten. Doch der Mainboard Tray erzeugt einen weiteren ,,Wow-Effekt“, da dieser aus dunklem rot ist.

Die Lüfter sind schön transparent, was die Leuchteffekte verstärken soll. Befestigt sind die Lüfter mit Rubber-Screws, welche die Vibrationen abfangen. Im Innenraum findet man Schnellverschlüsse für Laufwerke und Co. Damit ist einfaches einbauen eines Laufwerkes in kürzester Zeit erledigt.

SHarkoon T9 ValueSHarkoon T9 Value

SHarkoon T9 ValueSharkoon T9 Value

Das Netzteil wird auf Gummi-Noppen montiert und soll damit geräuscharmer werden, da das Netzteil dann keine Vibrationen auf das Gehäuse übertragen kann. Auf der Unterseite ist ein abnehmbarer Staubfilter montiert.

Nun kommen wir zu den Laufwerksblenden der Einbauschächte. Was sich Sharkoon da einfallen lassen hat, ist die größte Nutzerfeindlichkeit, die man an einem Gehäuse machen kann.

Zum Entfernen einer Laufwerksblende muss die komplette Front abgenommen werden, damit man die mit Schrauben befestigten Blenden abschrauben kann. Ein Großteil der Nutzer wird da verzweifeln. Denn man benötigt einen kleinen Schraubenzieher und viel Geduld.

Letztere ist vor allem nötig, bis man merkt, dass die Blenden mit Schrauben befestigt sind. Die Blenden sind auf der Rückseite mit einem Schaumstoff versehen, der als Staubfilter dient. Ansonsten ist es echt ein toller Innenraum, der viel bietet und toll aussieht.

SHarkoon T9 ValueSHarkoon T9 Value

Einbau und Betrieb

Dann haben wir dem Gehäuse einem Test unterzogen. Und da das Gehäuse mit einem Kabelmanagement wirbt, haben wir uns auch das angeschaut. Folgendes Testsystem kam dabei zum Einsatz:

Sharkoon T9 Value

  • Mainboard: GigaByteGA-880GA-UD3
  • CPU: AMD Phenom X4 640 (4x 3,0 GHZ)
  • CPU-Kühler: Boxed CPU-Kühler
  • RAM: 2GB DDR3-1333 Corsair
  • Grafikkarte: Onboard (ATI Radeon HD 4250)
  • Festplatte: Western Digital500GB
  • DVD-RW-Laufwerk: LG DVD Brenner
  • Netzteil: BeQuiet Pure Power 530 Watt

Wie schon oben bemängelt sind die Blenden der 5,25“ Schächte von innen mit kleinen Schrauben befestigt. Sehr aufwendig, wenn man ,,nur mal schnell“ ein Laufwerk einbauen möchte. Der restliche Einbau war kein Problem und kinderleicht.

Auch das Kabelmanagement ist gut durchdacht und lässt sich gut ausnutzen. Bei uns waren jedoch die zu kurzen Kabel des Netzteils ein Problem. Vor dem Einbau der Festplatte muss man eine 3,5“ Schiene aus dem Zubehör-Set entnehmen. Am besten eine mit Gummi Noppen, da diese Vibrationen auf das Gehäuse vermeiden.

Befestigen muss man die mit Schrauben, da die Schnellverschlüsse diese nicht halten können. Dann schiebt man vorsichtig die Festplatte vor. Schnell eingebaut, ohne Schrauben* und Kinderleicht. Dank den vielen mitgelieferten Schrauben ist auch das montieren des Netzteils oder anderer Hardware kein Problem.

*wenn die 3,5“ Schiene vormontiert ist.

Sharkoon T9 ValueSharkoon T9 Value

Leuchteffekte

Leider leuchten die Lüfter des Gehäuses an der Vorderseite schwach. Der Grund ist hierfür ist der Staubschutzfilter.
Die beiden vorderen LEDs an der oberen Gehäuse-Vorderseite leuchten hingegen in einem schönen, dezenten rot. Der hintere Lüfter leuchtet da schon stärker, schafft es aber trotzdem nicht, viel Licht ins Dunkle zu bringen.

Betrachtet man das Gehäuse bei Dunkelheit, so sieht alles etwas mysteriös aus. Dezent und zurückhaltend wirkt die Beleuchtung hingegen die ganze Zeit.

Sharkoon T9 Value

Sharkoon T9 Value

Testdurchlauf

Da es für den Großteil der Nutzer auch sehr wichtig ist, das ihre Hardware nicht überhitzt und somit das Zeitliche segnet, haben wir einen Temperatur-Test gemacht. Verglichen wurde mit dem Aerocool VX E PRO LE mit insgesamt 4 Lüftern (2x120mm vorne, 1x120mm im Deckel, 1x120mm hinten).

Der Sharkoon T9 Value hat jedoch nur 3 verbaute Lüfter. Und da sind wir auch schon bei der maximalen Anzahl der möglich Lüfterplätze. Schade, denn 2 weitere Öffnungen im Deckel hätten dem ganzem mehr Power mit der Leuchtkraft und mehr Kühlleistung gegeben.

Gemessen wurden CPU und System mit dem Programm Easy Tune 6. Wir haben 3 verschiedene Zustände gemessen. Erst die Temperatur nach dem Start von Windows, dann die Temperatur nach 1er Stunde Battlefield 2 und am Ende die Temperatur nach 30 Minuten Leerlauf.

Alle Lüfter in beiden Gehäusen wurden mit einer Lüftersteuerung geregelt. Beim Aerocool Gehäuse waren alle Lüfter auf 5V geregelt. Im Sharkoon Gehäuse haben wir wegen der geringeren Anzahl an Lüftern alle auf 12V laufen lassen.

Den Unterschied kann man sehen. Die Temperatur im Sharkoon T9 Value ist deutlich höher als die im Aerocool Gehäuse. Spätestens gemerkt hat man das beim Spielen von Battlefield 2. Es fing an zu ruckeln und wir mussten die Qualität auf niedrig setzen.

Das war jedoch beim Aerocool Gehäuse nicht nötig. Hier nun zwei Diagramme zur besseren Verständlichkeit. Im 2. Diagramm des Sharkoon T9 Value haben wir an verschiedenen Balken-Stellen ein Strich gesetzt. Der soll die Temperatur des Aerocool Gehäuse zeigen.

Sharkoon T9 Value Diagramm

Sharkoon T9 Value Diagramm

Fazit

Das Gehäuse kommt mit gutem und umfangreichem Zubehör daher und ist auch etwas fürs Auge. Besonders die Front und die Seitenwand sind toll gemacht. Aber auch der Innenraum mit mehreren rot lackierten Teilen bringt eine tolle Farbmischung.

Die Leuchtkraft hingegen lässt manchem Benutzer zu wünschen übrig, doch andere wiederum finden das mysteriöse und dezente rot besser. Die Lautstärke der Lüfter bei voller Spannung ist etwas zu hoch, denn in ruhiger Umgebung sind diese deutlich hörbar.

Einen deutlichen Abzug gibt es für die mit Schrauben befestigten Laufwerksblenden, denn diese sind benutzerunfreundlich.

Die Festplatten und das Netzteil lassen sich mit Gummi-Noppen entkoppeln. Ein übersichtliches I/O Panel ziert die Gehäusefront. Sogar USB 3.0 ist vertreten. Alles in allem ist das Gehäuse seine 53 wert. Und wem das rot nicht gefällt, der wird sich über die grüne, weiße oder die schwarze Variante sicherlich freuen.

award-5-sterne

Das könnte Dich auch interessieren …