Scythe „Mugen 4” und „Grand Kama Cross 2” kündigen sich an


Der japanische Hersteller Scythe, der vor allem für seine preis/leistungsstarken CPU-Kühler bekannt ist, hat seinen beliebten Towerkühler „Mugen 3” sowie den großen Top-Blow-Kühler „Grand Kama Cross” überarbeitet. Die Änderungen liegen bei beiden Kühlern lediglich im Detail, die wohl wichtigste Aktualisierung liegt im neuen Montagekit von Scythe.

Mit seinen Maßen von133 × 113 × 160 mmfällt der Mugen 4 minimal größer aus als der Mugen 3, welcher im Vergleich zu seinem Vorgänger noch kompaktere Dimensionen annahm.Das charakteristische Lamellendesign mit vier einzelnen Segmenten wurde beibehalten, jedoch berühren sich nun die beiden mittleren Lamellentürme an mehreren Punkten und der Abstand der einzelnen Kühlfinnen variiert, sodass manche Schichten einen größeren Abstand aufweisen als andere.

Mugen4 1Mugen4 2Mugen4 3

Von dieser auf den Namen„TMAPS“ (Three dimensional Multiple Airflow Pass-through Structure) getauften Weiterentwicklung verspricht sich Scythe eine effizientere Nutzung über das gesamte Drehzahlband. Belüftet wird der Mugen 4 nicht mehr von einem 120-mm-SlipStream, sondern von einem Ableger aus der GlideStream-Serie selbiger Größe, welche durch einen größeren statischen Druck für eine leisere und effizientere Kühlung sorgen soll. Per PWM kann der neue Lüfter zwischen 400 und 1400 RPM geregelt werden, die Maximaldrehzahl wurde also gegenüber dem Mugen 3 um 200 RPM abgesenkt.

 

Der Grand Kama Cross 2 besitzt dasselbe170 × 140 × 140 mm messende Design wie sein Vorgänger. Am Kühlkörper verändert wurde lediglich die Farbgebung, der Kühler ist nun mit schwarzen Elementen versehen. Beim Serienlüfter setzt Scythe jetzt auch beim Grand Kama Cross 2 auf einen 140-mm-GlideStream-Lüfter. Dieser lässt sich zwischen 500 und 1300 RPM mit einem PWM-Signal regeln.

GrandKamaCross 1GrandKamaCross 2GrandKamaCross 4

Beiden Kühlern gemein ist das neue Montagekit. Dabei handelt es sich um eine zweistufige Halterung, die laut Scythe einen komfortablen Einbau selbst bei eingebautem Mainboard ermöglichen soll. Damit wäre der größte Kritikpunkt des Mugen 3 ausgemerzt, welcher sehr umständlich montiert werden musste. Alle üblichen Sockeltypen von Intel und AMD werden unterstützt.

Mugen4 6GrandKamaCross 5GrandKamaCross 6

Der Mugen 4 soll für3.980 Yen (30 Euro) in den Handel kommen, der Grand Kama Cross 2 für4.980 Yen (38 Euro). Als Termin für den Launch in Japan nennt Scythe den 24. April, in Europa werden die Kühler vermutlich einige Wochen später verfügbar sein.

Quelle: ComputerBase

Das könnte Dich auch interessieren …