Deepcool Neptwin vorgestellt

Der PC-Cooling Spezialist, der in der Umgebung eher unbekannt ist, hat heute einen neuen Prozessorkühler vorgestellt, der das Produktportfolio mit einem Doppel-Tower ausfüllen soll. Angesiedelt ist das Modell leistungstechnisch im unteren Bereich des eigenen „Assassin“-Modells oder dem des EKL Alpenföhn K2. Die zwei Kühltürme, die über mehr als 80 Aluminiumlamellen verfügen und auf sechs Heatpipes basieren, die die Wärme abführen und für eine ordentliche Kühlung sorgen sollen.

 

Überdies sollen Die Kühllamellen über ein wellenförmiges und aerodynamisches Design verfügen, das den Luftfluss erleichtert, sodass Prozessoren mit einer TDP von ca. 150 Watt ausreichend und vor Allem leise gekühlt werden.

 

Zwei blaue 120mm-Lüfter, die per PWM-Anschluss mit dem Mainboard oder mit einer Lüftersteuerung verbunden werden und das eine Modell zwischen 900-1.500 U/Min regelbar eingestellt werden kann, das andere dabei durchgängig mit 1300 U/Min schaufelt, ergänzen und verbessern die Wärmeabfuhr.

 

deepcool_neptwin_01deepcool_neptwin_02

 

Im Lieferumfang befindet sich außerdem noch ein so genannter PWM-Hub, der bis zu vier Lüfter an den PWM-Anschluss des Mainboards anbinden kann. Jedoch sollte man hier beachten, dass man seinen PWM-Anschluss nicht grillt, da diese meist nur auf wenige Ampere abgesichert und nur auf einen Lüfter ausgelegt sind. Aufschluss zur Ampere-Absicherung gibts im Handbuch des jeweiligen Mainboards oder im Internet.

 

deepcool_neptwin_03deepcool_neptwin_04

 

Der Twin-Tower Kühler ist durch seine zweistufige Halterung mit den aktuellen AMD-Sockeln inklusive FM 1 sowie den Intel-Gegenstücken zwischen LGA775 und 2011 kompatibel. Der Kaufpreis und die Verfügbarkeit wurden noch nicht bekannt gegeben, jedoch ist anhand der Größe zu erwarten, dass die 50€-Marke wohl kaum überschritten werden wird. Ebenfalls die Kühlleistung ist noch nicht genau bekannt.

Quelle: Computerbase

Das könnte Dich auch interessieren …