Swiftech stellt erweiterbare All-In-One-Wasserkühlung vor


In letzter Zeit werden von den Herstellern nahezu jede Woche neue All-In-One-Wasserkühlungen auf den Markt gebracht, da diese immer mehr an Popularität bei den Käufern gewinnen. Meist sind dies aber dann ungelabelte Produkte, die wahlweise von Asetek oder CoolIT Systems stammen. Der alte Hase im Wasserkühlungsbereich jedoch ist für sein vielfältiges Sortiment bekannt, deswegen stellte Swiftech auch vor ca. einem halben Jahr eine neue Wasserkühlung mit integrierter Pumpe vor, die „Apogee Drive II“. So verfügte Swiftech schon hier über die Basis einer All-In-One-Wasserkühlung, hier war die Hochleistungspumpe MCP35X verbaut und somit der gehobenen Leistungsklasse zugeordnet.

 

 

Aufgrund der Basis, die damals gesetzt wurde, ließ sich auch logisch schlussfolgern, dass wohl ein Nachfolger kommen wird, der jetzt in den Marktregalen seinen Platz finden wird, die Swiftech H20-Serie. Wieder stehen zwei Modelle mit einem Dual- oder Triple-Radiator zur Verfügung, die Radiatoren sind die Modelle MCR220-QP Res R2 und MCR320-QP Res R2 aus eigenem Haus mit integriertem Ausgleichsbehälter. Zwei beziehungsweise drei Lüfter der Helix-Serie, die sich durch ihren hohen Luftdruck auszeichnet, liegen den Sets jeweils bei. Zudem gesellt sich eine Lüftersteuerung für bis zu acht Lüfter inklusive Pumpe sowie einer Flasche mit 500ml Korrisionsschutz. Der modulare Aufbau und die leichte Erweiterbarkeit zeichnen diese Modelle aus, jedoch werden von Swiftech die in den USA üblichen Anschraubtüllen mit 19/13-Millimeter-Anschlüssen (3/4 x 1/2″) verbaut. Die neue All-In-One-Kühlung soll mit allen bisherigen Intel- sowie AMD-Sockeln kompatibel sein, die entsprechenden Retention-Kits für AMD müssen jedoch optional erworben werden.

 

swiftech_aio_01swiftech_aio_02

 

Laut Swiftechs eigenem Onlineshop erscheint der neue Kühler Ende November. Für die H20-220 muss der Käufer 239,95 US-Dollar hinlegen, die H20-320-Version kostet dabei 279,95 US-Dollar und somit im Schnitt 60 US-Dollar billiger als der Vorgänger zum Verkaufsstart. Wann die Wasserkühlungen auch in Deutschland erhältlich sein werden, ist dagegen noch unklar.

 

Quelle: Computerbase

Das könnte Dich auch interessieren …