.

tags

Menu


Menu

Inhaltsverzeichnis

Whitex-ModdReviewsReviewsGehäuseReview: Lian Li PC-Q33B

Review: Lian Li PC-Q33B

lianli steckerIm heutigen Test haben wir das Lian Li Q33 bei uns, der Test erfolgt in Anlehnung an unser erst kürzlich vorgestelltes Roundup, bei dem wir Mini ITX Gehäuse im Vergleich getestet haben. Der Hersteller Lian Li ist nicht nur bekannt durch seine hochwertigen, aus Aluminium gefertigten Gehäuse, sondern auch für neue und vor allem innovative Gehäuse. Die Idee -einer aufklappbaren Front- beim Lian Li Q33 scheint einer dieser innovativen Vorstellungen des Herstellers zu sein, doch dazu später mehr. Spannend bleibt die Frage, wie sich das Q33 im Test schlägt, denn die Konkurrenz auf dem Markt ist groß und steigt stetig, wir werden alle Vor- und Nachteile dieses Mini ITX Gehäuses für euch herausstellen.

 

Wir danken Caseking für das Zusenden des Testsamples!

 

 

Lieferumfang und Ausstattung

 

Das Lian Li PC-Q33 wird in einer grau gehaltenen Umverpackung geliefert, wie bereits vom Hersteller bekannt ist.

Die Front der Verpackung zeigt bereits, dass es sich hier um ein Gehäuse kleineren Formates handelt, außerdem sind das Logo vom Hersteller sowie die Produktbezeichnung zu erkennen. Seitlich von der Verpackung lassen sich erste technische Spezifikationen erkennen, wie zum Beispiel die Abmaße oder Hardwarekompatibilität.

Lian Li bietet das PC-Q33 in zwei verschiedenen Farbvarianten an, mit jeweils unterschiedlicher Produktbezeichnung, die schwarze Ausführung wird mit dem Kürzel PC-Q33B betitelt, hingegen die silberne Ausführung die Bezeichnung PC-Q33A trägt.

 

Thumbnail image    Thumbnail image

Das Gehäuse kam doppelt gesichert in unsere Redaktion, zum originalen Karton wurde das Gehäuse in einem zusätzlichen Karton gesichert. Außerdem wird das Gehäuse im Karton durch Styropor und einer Plastikfolie geschützt, sodass die empfindliche Aluminium Verarbeitung vor Kratzern oder dergleichen auf der Reise zum Käufer bewahrt wird.

Das Zubehör wurde in einer kleinen weißen Verpackung separat gesichert. Die Bedienungsanleitung lässt sich ebenfalls im Q33 vorfinden, dabei fällt sofort die bebilderte Darstellung auf, die es dem potenziellen Käufer erleichtert, den Einbau zu vollziehen. Außerdem wurde die Anleitung in mehreren Sprachen zur Verfügung gestellt.

 

Der Lieferumfang beinhaltet:

  • Bedienungsanleitung (mehrsprachig)
  • Schrauben, sowie Vibrationsdämpfer
  • zwei Kabelbinder
  • USB3.0 zu USB2.0 Adapter
  • PC- Speaker
  • Kabelhalter

 

Thumbnail image     Thumbnail image

Die Front erscheint in einem nahezu runden und abgeschlossenen Erscheinungsbild, hierzu wurden alle vier Ecken abgerundet. Im Vordergrund steht ohne Frage das gebürstete Aluminium, das einen edlen Eindruck hinterlassen soll. Bis auf das gebürstete Aluminium bietet die Front noch zwei weitere Blickpunkte. Im unteren Abschnitt befinden sich die Audio Anschlüsse (Klinke und Mikrofon) sowie zwei USB3.0 Ports und der Power Button. Der obere Abschnitt hingegen zeigt an der linken Seite das Lian Li Logo, alles wirkt passend gestaltet und fügt sich treffend in die designtechnisch ansprechende Front ein. Es lässt sich bereits auf den zweiten Blick erkennen, dass Lian Li nicht die Montage eines Laufwerks vorgesehen hat.


Thumbnail image

 

Technische Spezifikationen:

Gehäusetyp:

Kompatibilität zu Mainboards mit Mini-ITX und Mini-DTX Standard

Abmessungen:

229 mm × 328 mm × 240 mm (BxHxT)

Gewicht:

2,18 kg

Lüfter:

1x 12cm Heck (vorinstalliert) 

Einbaumöglichkeiten:

3x 2,5 Zoll Festplatte (Front)

2x 3,5 Zoll oder 1x 3,5 Zoll und 1x 2,5 Zoll Festplatte (Festplattenkäfig)

Platzangebot:

  •  ATX Nezteil verbaubar maximal 200mm lang
  •  Grafikkarten mit maximaler Länge von 220mm
  •  CPU Kühler mit maximaler Höhe von 180mm

Besonderheiten:

USB 3.0, Front Audio

 

 

Äußeres Erscheinungsbild

 

Das Unternehmen Lian Li bringt mit dem PC-Q33 nicht das erste Mini ITX/DTX kompatible Gehäuse auf den Markt, der Hersteller verzeichnet viele unterschiedliche Unterkategorien, wobei das eine oder andere Case vielleicht schon bekannt ist. Trotz das es sich hier auf den ersten Blick nur um ein weiteres Gehäuse handelt, dass diesen Standard unterstützt, soll bei diesem Gehäuse vor allem der Verbau der Komponenten einfach zu gestalten sein, ebenso wie die Möglichkeit der Aufnahme vieler Datenträger.

In unserem Test befindet sich die schwarze Variante die auf die Produktbezeichnung PC-Q33B hört, wobei der Buchstabe für die Variante "black" steht. Außerdem kann, wem die schwarze Version nicht gefällt, das Gehäuse auch in silber (PC-Q33A) geordert werden. Es ist nicht davon auszugehen, dass weitere Varianten erhältlich sein werden, da Lian Li sich meist auf schwarz und silber fixiert.

Die Front vom Gehäuse erscheint im gebürsteten Aluminium Look, wie von Lian Li bekannt wurde alles sauber verarbeitet und die Ecken wurden abgerundet. In erster Hinsicht steht die großflächige Alu-Optik im Vordergrund, beim genaueren Hinsehen, fallen jedoch noch weitere Frontpartien auf. Wie bereits erwähnt, wurden im unteren Abschnitt Audio Anschlüsse, sowie zwei USB3.0 Ports und ein An/Ausschalter dezent integriert. Im oberen Teil befindet sich das Lian Li Logo passend eingebunden, dabei bestätigt das Logo die edle Optik. Der Hersteller verzichtet bei dem Gehäuse auf die Bereitstellung eines 5,25 Zoll Laufwerksplatz, somit muss zu einem externen Laufwerk gegriffen werden.

 

Die Seiten vom Gehäuse sind in optischer Hinsicht als gleichaussehend zu bezeichnen. Die Seitenteile fügen sich dem optischen Schwerpunkt vom Rest des Gehäuses und sind ebenfalls in gebürstetem Aluminium gehalten. Das gebürstete Aluminium umgibt die großen Lüftungsschlitze. Außerdem wirken die Seitenteile sehr dünn, dies liegt vermutlich daran, dass keine Gewinde vonnöten sind, da die Seitenteile nicht verschraubt werden.

 

Thumbnail image     Thumbnail image

Die Heckansicht vom Gehäuse ist deutlich und klar strukturiert. Im unteren Teil vom Gehäuse wird das Netzteil befestigt, das im ATX Standard Format sein darf.  Über den Platz für die Netzteilmontage lässt sich eine weitere größere Öffnung erkennen, die für das I/O Panel vom Mainboard vorgesehen wurde. Rechts neben der Aussparung befinden sich zwei PCI Slotblenden, somit sollte es möglich sein eine Dual Slot GPU verbauen zu können. Im oberen Abschnitt vom Gehäuse wurde ein Lüftergitter für den vormontierten 120mm Lüfter eingebaut. Auf der linken Seite vom Lüfter befinden sich zwei Schlauchöffnungen, die vermutlich eine externe Wasserkühlung ermöglichen soll. Erfreulicherweise hat Lian Li alle Schrauben mit einer Unterlegscheibe versehen, sodass diese nicht das Aluminium zerkratzen.

 

Der Deckel ist optisch passend zum restlichen Gehäuseabschnitt gestaltet worden. Jedoch ist in diesem Fall die Optik auch nicht maßgeblich, sondern der Mechanismus. Der Deckel und die Front lassen sich durch Entfernen von zwei Rändelschrauben, komplett nach vorne klappen, dies soll nicht nur die Montage erleichtern, sondern ermöglicht auch die Aufnahme von Datenträgern in der Front.

 

 

Inneres Erscheinungsbild

Das Innere vom Lian Li PC-Q33B lässt sich einfacher, als sonst, erreichen, denn die Seitenteile sind nicht verschraubt worden, sondern sind mit einem  "Push" Mechanismus ausgestattet. Die beiden Seitenteile werden durch simples herausnehmen entfernt und können ebenso einfach wieder eingesetzt werden. Auch nach mehrmaligen Tests funktionierte dieser Mechanismus einwandfrei. Außerdem ist hervorzuheben, dass alle Schrauben, die extern vorzufinden sind,  mit einer Gummiunterlage versehen worden sind, um die Aluminiumoberfläche vor Kratzern zu schonen.

 

Hingegen zu den bekannten ATX Towern wird bei dem Q33 das Mainboard liegend verbaut und nicht stehend. Auf den ersten Blick sieht die Gestaltung nach einem zwei Kammern-System aus. Für die benutzerfreundliche und übersichtliche Montage lässt sich die Front mittels von zwei Schrauben komplett nach vorne klappen. Sollte beim Einbau eine Unklarheit entstehen, lässt sich die Bedienungsanleitung zur Rate ziehen, da diese einen strukturierten und bebilderten Ablauf demonstriert. Doch die herausfahrbare Front dient nicht nur der Übersicht, sondern bietet die Möglichkeit Datenträger zu verbauen. Dabei bestehen zwei Möglichkeiten, entweder werden in die Front drei 2,5 Zoll Festplatten/SSDs verbaut oder aber zwei 2,5 Zoll und ein 3,5 Zoll Datenträger.

 

Thumbnail image     Thumbnail image

Die Aufteilung in zwei Kammern, bietet natürlich die Möglichkeit der besseren Strukturierung, weiterhin wirbt der Hersteller mit einer besseren thermischen Wärmeabfuhr von Mainboard und Grafikkarte. Durch den Verzicht eines Laufwerksschacht im oberen Teil, bietet es sich an hohe CPU Kühler zu verbauen, die eine maximale Höhe von 18cm haben dürfen. Ebenso hat die Grafikkarte eher eine Einschränkung in der Länge, als in der Höhe, die Karte darf maximal 22cm lang sein und darf nur zwei PCI Slots belegen. Die Komponenten werden auf das liegende Mainboard verbaut, dass im Übrigen den Mini ITX/DTX Standard haben muss. Dieser Gehäuseabschnitt wird durch einen vormontierten 12cm Lüfter, der die erwärmte Luft nach draußen führt, gekühlt.

 

Thumbnail image     Thumbnail image

Der untere Teil des Gehäuses ist prädestiniert für die Montage von dem Netzteil und weiterer Datenträger. Für die Festplattenmontage ist ein entsprechender Käfig vorhanden, der es erlaubt entweder zwei 3,5 Zoll Festplatten oder eine 3,5 Zoll und eine 2,5 Zoll Festplatte aufzunehmen. Damit ist es beispielsweise möglich, nur 3,5 Zoll Laufwerke in den Festplattenkäfig einzubauen und 2,5 Zoll Laufwerke in die Front. Weiterhin bietet das Q33 von Lian Li die Möglichkeit ein normales ATX Standard Netzteil zu verbauen, das eine stattliche Länge von 20cm haben darf.

 

Thumbnail image     Thumbnail image

 

 

Praxistest und Messungen

Im praktischen Teil unseres Testdurchlaufes werden die Entkopplungsintensität sowie die Lautstärke des vorinstallierten Lüfters getestet. Für den Lautstärketest kommt ein Schallpegel-Messgerät (MC Check MS-50) zum Einsatz, hiermit soll ein möglichst objektiver Eindruck ohne die Beeinträchtigung anderer Einflüsse der Lüfter vermittelt werden. Das Testszenario ist wie in unseren vergangenen Tests gleich geblieben und das Schallpegelmessgerät wird in die Mitte des Gehäuses gestellt.

 

Entkopplungsintensität:

Das Lian Li PC-Q33 ist mit einer Reihe von Entkopplungsmaßnahmen ausgestattet worden. Die erste Maßnahme lässt sich bereits bei der äußeren Betrachtung erkennen, hier wurden die Alu-Standfüße im Inneren mit Gummi versehen. Außerdem legt der Hersteller dem Lieferumfang gummierte Puffer bei, die 3,5 Zoll Festplatten entsprechend entkoppeln sollen. Etwas fragwürdig umgesetzt wurden die Entkopplungsmaßnahmen vom Lüfter und Netzteil. Beim Lüfter ist zwischen Schraube und Gewinde lediglich ein dünner Gummipuffer, der kaum zur Entkopplung beiträgt, sondern viel eher für die Erhaltung des Erscheinungsbildes sorgt. Das Netzteil wird ebenfalls nur mittels Schrauben und Gummipuffer entkoppelt, es gibt keinerlei Standfüße, die gummiert sind, auch hier ist der Entkopplungseffekt nur gering.

 

Lüfter:

Der verbaute Lüfter gab nach dem Ausbau keinen Anlass zur Kritik, er lässt sich regulär via 3 Pin Anschluss am Mainboard betreiben. Beim Betrachten machte der 120mm Lüfter einen solide verarbeiteten Eindruck. Die ersten Umdrehungen per Hand liefen auch absolut sauber und es waren keinerlei Lagergeräusche wahrzunehmen. Lian Li scheint jedoch dem Lüfter einen neuen Aufdruck "Jamicon" spendiert zu haben.

 

 

Entgegen unserer Trockenübung machte der Lüfter während des Praxistests bis einschließlich 7Volt deutlich wahrnehmbare Geräusche. Vor allem im ITX Bereich, wo der Mittelweg zwischen Lautstärke und Leistung gefunden werden muss, wäre für ein Oberklasse Gehäuse ein etwas hochwertiger Lüfter wünschenswert gewesen. Die Lautstärke bei 5 Volt ist hingegen genau das Arbeitsniveau was sich jeder wünscht und auch Anklang bei der Käuferschaft finden würde.

 

 

Fazit

Abschließend zu diesem Review stehen viele Pluspunkte auf der Habenseite, gerade in Bezug auf unser kürzlich vorgestelltes Roundup.

Es lässt sich zweifelsfrei bestätigen, dass das Lian Li PC-Q33B sehr gut verarbeitet worden ist, die Optik wirkt nicht nur stimmig, sondern hinterlässt einen edlen Eindruck. Dem Hersteller ist diese Wirkung auf den Nutzer sehr wohl bekannt, gerade deshalb schützt er das Aluminium durch gummierte Unterlagen vor dem Zerkratzen von Schrauben.

Die Features vom Q33 sind auch nicht außer Acht zu lassen, denn während die meisten ITX Gehäuse in der Aufnahme von Datenträgern beschränkt sind, strotzt dieses Gehäuse gerade so an Aufnahmekapazitäten. Die herausfahrbare Front erleichtert zudem nicht nur den Einbau, sondern bietet die Aufnahme von einer Festplatte im 3,5 Zoll Format und zwei weiteren 2,5 Zoll Festplatten/SSDs. Der Mechanismus zum Öffnen des Seitenteils lässt sich als innovativ und benutzerfreundlich bezeichnen, denn die beiden Seitenteile werden ohne das bekannte Lösen von Schrauben geöffnet. Fraglich bleibt wie sich der Mechanismus dauerhaft schlägt oder ob die Plastik "Push-Pins" abbrechen. Selbstverständlich lassen sich beim Lian Li auch alle gängigen Standards wiederfinden, beim Q33 wurde  auf ein USB2.0 Port verzichtet und stattdessen wurden zwei USB3.0 Ports integriert.


Leider gibt es beim Lian Li PC-Q33B auch einige Kritikpunkte. Auffallend ist hierbei vor allem die Entkopplung, als auch der vormontierte 120mm Lüfter. Während die Festplatten im Käfig gut durch entsprechende Gummipuffer entkoppelt werden, sind für Lüfter und Netzteil lediglich Schrauben mit einer dünnen gummierten Unterlage vorgesehen, der Effekt ist damit leider nur eingeschränkt vorhanden. Der vormontierte Lüfter liefert leider keine Bestwerte und ist im Betrieb bis 7Volt hörbar, gerade für einen HTPC wäre dieser  Lüfter ein No-Go.  Daher würden wir sagen: "Innovation ja, perfekt abgestimmt nein!"

Aktuell lässt sich das PC-Q33B für knapp 80€ erwerben, dies ist natürlich kein Schnäppchen aber für die Features und die tadellose Verarbeitung durchaus einen Blick wert, vor allem für diejenigen die eine edle Ummantelung ihrer Hardware bevorzugen. Die beiden genannten Kritikpunkte verspielen dem Gehäuse die uneingeschränkte Kaufempfehlung. Das Gesamtbild vom Gehäuse überzeugt jedoch weitestgehend und wir gratulieren an dieser Stelle zum Dual Gold Award!

 

 

Weiterführende Links:

26 Aug 2014 19:14 von Senseless #7756
Senselesss Avatar
Vielen Dank, mir wird es auch fehlen hier zu testen, war ein tolle Erfahrung auch dank der tollen Community;)
08 Mai 2014 20:45 von giigle #7735
giigles Avatar
Ein schönes Gehäuse und guter Test, werde ich vermissen :(

Diesen Artikel kommentieren..